Zur Person

 

Martin

 

Majoor

 
Schriftdesigner seit 1980. Arbeitet in Büros in Arnheim und Warschau. Um 1990 Entwurf der Schriftfamilien FF Scala und FF Scala Sans, die von FontShop International als die ersten seriösen Textschriften in der FontFont Bibliothek veröffentlicht wurden. 1994 entwickelte er die nach wie vor aktuellen Schriften der holländischen Telefonbücher: Telefont List und Telefont Text. 2001 erhielt er mehrere Preise für seine FF Seria und FF Seria Sans (u. a. ISTD-Award London, ATypI-Competition Bukva:raz! Moskau). Eine Vorreiterrolle spielte er auch, als FontShop International 2004 seine FF Nexus als ersten OpenType-Font auf den Markt brachte. Lehrte an zahlreichen Kunstschulen. Redner bei den ATypI-Konferenzen in Antwerpen, Paris, San Francisco, Barcelona und Prag. Schrieb Artikel für Magazine wie Items, 2+3D und Eye.
 
 
Martin Majoor
 
 
 
 

José Mendoza y Almeida – Der »Urvater«
des französischen Typedesigns.

 (E)

 
José Mendoza y Almeida (83 Jahre und immer noch im Beruf) entwarf Schriften wie Pascal, Photina und ITC Mendoza. Er gilt als der »Urvater« der französischen Typografie. Seit 1954 arbeitete er mit Roger Excoffon in der Fonderie Olive. Das erste Buch, das sich jemals seiner Arbeit widmete, erschien im vergangenen März in der Sammlung »Bibliothèque typographique«. Es enthält eine Einführung durch Jan Middendorp und mehrere Essays von Martin Majoor und Sébastien Morlighem. Mehrere bislang unveröffentlichte Dokumente erreichen mit diesem Band die Öffentlichkeit. Die Autoren präsentieren ihn anlässlich der Typo dem interessierten Publikum in Berlin.