Zur Person

 

Laura

 

Meseguer

 
Laura Meseguer ist Schriftgestalterin und Grafikerin in Barcelona. Sie ist spezialisiert auf typografisches Design sowie die Entwicklung von Buchstaben – vom Monogramm bis zum kompletten Alphabet. Ihr Type Design publiziert und promotet sie in ihrer eigenen Type Foundry Type-Ø-Tones. 2003 und 2004 studierte sie Type und Medien im Postgraduiertenkolleg der KABK in Den Haag, Holland. Laura Meseguer ist Dozentin für Typografie und leitet Workshops in Spanien. Ihre Arbeiten werden von Area 2, Communication Arts, Print Magazine, Visual, Page, Grafik, Items and Step Magazine und zahlreichen anderen Publikationen veröffentlicht. Sie präsentierte Projekte in der Laus Prizes Ausstellung, erhielt den ADG-FAD (Spanien) Award und das Certificate of Typographic Excellence (TDC2 2005).
 
 
Laura Meseguer
 
 
 
 

»Handgloves« oder »adhesion«, Reading oder writing, KABK Den Haag oder University of Reading?

 (E)

 
Den beiden renommierten Typedesign Master-Programmen (und ihren Absolventen) wird gerne nachgesagt, dass sie Rivalen sind. Hitzige Diskussionen können entbrennen, über die beste Art, ein „S“ zu zeichnen. Aber stimmt es, dass sich die beiden Schulen nicht mögen und handelt es sich bei der Entscheidung für die eine oder andere wirklich um eine Glaubensfrage? Was zeichnet die beiden Programme aus und worin unterscheiden sie sich? Diese und alle anderen eurer Fragen, wollen wir mit je zwei Absolventen in unserer Runde beantworten: Veronika Burian, Christoph Dunst, Laura Meseguer und Dan Reynolds.
 
 
 

Wie ich mich in Schrift verliebte

 (E)

 
Laura Meseguer spricht über ihre Leidenschaft für Schrift und was das für ihre Arbeit als Grafikerin und Schriftgestalterin bedeutet.