Zur Person

 

Christoph

 

Dunst

 
Christoph Dunst lebt und arbeitet als Grafik- und Schriftdesigner in Berlin. Er studierte an der Royal Academy of Fine Arts in Den Haag, wo er mit einem Diplom in Grafik Design und einem Master in Schriftgestaltung abschloss. 2006 gründete er das Büro Dunst, das sich auf die Gestaltung von Schriften und deren Anwendungen im Corporate Design und auf Markengestaltung konzentriert. Zu seinen Kunden zählen unter anderem renommierte Agenturen wie Landor Associates, Lava Amsterdam, Studio Dumbar und Total Identity. Seine umfangreiche Schriftfamilie Novel wurde 2009 vom Type Directors Club (TDC2) mit dem Certificate of Excelence in Type Design ausgezeichnet.
 
 
 
 
 
 

»Handgloves« oder »adhesion«, Reading oder writing, KABK Den Haag oder University of Reading?

 (E)

 
Den beiden renommierten Typedesign Master-Programmen (und ihren Absolventen) wird gerne nachgesagt, dass sie Rivalen sind. Hitzige Diskussionen können entbrennen, über die beste Art, ein „S“ zu zeichnen. Aber stimmt es, dass sich die beiden Schulen nicht mögen und handelt es sich bei der Entscheidung für die eine oder andere wirklich um eine Glaubensfrage? Was zeichnet die beiden Programme aus und worin unterscheiden sie sich? Diese und alle anderen eurer Fragen, wollen wir mit je zwei Absolventen in unserer Runde beantworten: Veronika Burian, Christoph Dunst, Laura Meseguer und Dan Reynolds.