TYPOBerlin 2008 - Image

Die TYPO ist beendet:

Hier finden Sie die Dokumentation:
 
 

Feedback/Auswertung

Was war gut, was können wir
noch verbessern? Wir wollten Ihre
Meinung wissen.
Ergebnisse anschauen
 

Zur Person

 

Roman

 

Wilhelm

 
 
Portrait Roman Wilhelm
 
Roman Wilhelm studierte Kommunikationsdesign an der Hochschule für Kunst und Design Halle (Saale), als es ihn 2002 erstmals nach China verschlug. Die dort begonnene Spezialisierung auf bilingual latein-chinesische Gestaltung sowie das selbstständiges Chinesischstudium konnte er in seinem Diplomprojekt, dem Reisetagebuch »Daole! Angekommen«, fortführen. Seit 2005 Arbeit u.a. für die INSIDE A Communications AG Potsdam & Beijing und die China Intercontinental Press, Beijing. Seit 2006 Meisterschüler in der Fachklasse Schrift der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (Prof. Fred Smeijers). Ab April 2008 Lehrauftrag für Schrift und Kalligraphie an der Hochschule für Kunst und Design Halle (Saale).
 
 
 

Mit anderen Augen – europäische und chinesische Sichtweisen zur Corporate-Typografie (D)

 
Was wir in Europa über Corporate-Typografie lernen, beginnen wir erst zu hinterfragen, wenn wir beginnen es außerhalb unseres kulturellen Rahmens zu betrachten. Ein guter Ort dafür ist China: durch die Andersartigkeit der Schrift wie auch durch seine zunehmende Wichtigkeit für europäisches Corporate-Design. Es soll geklärt werden, welche Visionen die chinesische Typografie von lateinischen Schriften hat und wie sich dies umgekehrt verhält. Welche Diskrepanzen tun sich auf, welche Chancen werden verpasst, welches Potenzial liegt verborgen? Der Rahmen dieser Suche ist dabei der Bereich Corporate-Typografie.